Wer kennt den Mann?

Fahndung nach illegalen Corona-Demos in Magdeburg: Ermittlungsgruppe sucht Straftäter

In Magdeburg kam es auf dem Höhepunkt der Corona-Proteste zu illegalen Demos, In diesem Zusammenhang kam es regelmäßig zu zahlreichen Straftaten. Eine neu gegründete Ermittlungsgruppe der Polizei soll die Vorgänge aufklären. Eine erste Fahndung wurde ausgeschrieben.

07.06.2022, 17:09
Anfang des Jahres 2022 hatte es regelmäßig nicht angezeigte Demos in Magdeburg gegeben. Dabei kam es mehrfach zu Straftaten gegen die Polizei.
Anfang des Jahres 2022 hatte es regelmäßig nicht angezeigte Demos in Magdeburg gegeben. Dabei kam es mehrfach zu Straftaten gegen die Polizei. Foto: dpa

Magdeburg  – Straftaten im Rahmen der Corona-Proteste im Stadtgebiet der Landeshauptstadt beschäftigt die Magdeburger Polizei. Um Straftaten in diesem Zusammenhang aufzuklären, wurde die neue Ermittlungsgruppe „EG Broadway“ ins Leben gerufen.

Auf dem Höhepunkt der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen kam es in Magdeburg mehrfach zu illegalen Demonstrattionen, während derer zahlreiche Straftaten festgestellt wurden. Die Polizei zählt Fälle von Landfriedensbruch, des Widerstandes sowie des tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte auf.

Aktuell suchen die Beamten nach einem Mann, der am 22. Januar 2022 gegen 18 Uhr einen Polizisten mit Kniestößen sowie einer Teleskopstange angegriffen haben soll. Gegen den bislang Unbekannten wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Die Polizei sucht nach diesem mutmaßlichen Straftäter. er soll am 22. Januar einen Beamten attackiert haben.
Die Polizei sucht nach diesem mutmaßlichen Straftäter. er soll am 22. Januar einen Beamten attackiert haben.
Polizei Magdeburg

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt die Kriminalpolizei Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 546-5196 entgegen.

Ein Ziel der EG Broadway ist es, bislang unbekannter Täter zu identifizieren. Weitere Öffentlichkeitsfahndungen sind daher wahrscheinlich.