Tiere

Französische Bulldogge steigt allein in einen Zug nach Magdeburg - so reagiert das Bahnpersonal

Das Tier wollte offenbar auf der Bahnstrecke von Leipzig nach Magdeburg allein einen kleinen Ausflug machen - eine Zugbegleiterin war von der Idee weniger begeistert und greift zum Telefon.

11.01.2022, 14:44 • Aktualisiert: 11.01.2022, 14:47
Eine französische Bulldogge. (Symbildbild)
Eine französische Bulldogge. (Symbildbild) AP

Magdeburg. Es gibt Meldungen, die überraschen sogar unsere Polizei noch: Ein Hund steigt allein in einen Zug und fährt einfach bis zum nächsten Bahnhof mit. 

Am Montag wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg tatsächlich durch eine Zugbegleiterin über einen herrenlosen Hund in ihrem Zug auf der Strecke Magdeburg-Leipzig informiert. 

War der Hund seinen Besitzern weggelaufen oder streunte das Tier schon länger nahe dem Bahnhof umher und stieg zufällig in das Zugabteil?

Nach Aussagen der Zugbegleiterin stieg die französische Bulldogge ohne Herrchen oder Frauchen am Bahnhof Zerbst in den Regionalexpress ein. Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Dessau um 14:09 Uhr übergab die Zugbegleiterin den Hund an eine Streife der Bundespolizei. Offenbar war das Tier keine wirkliche Gefahr für Reisende oder Bahnpersonal gewesen.

Die Beamten informierten sowohl das Polizeirevier Zerbst, als auch die Polizeiinspektion Dessau über den Vorfall. Anschließend wurde die Tierrettung verständigt, die den Hund in das Tierheim Dessau brachte.