Nach FCM-Spiel

Knapp daneben: Betrunkener mit E-Bike überfährt fast Polizist im Bahnhof Magdeburg

Im Bahnhofstunnel: Stark alkoholisierter Mann fährt mit
E-Bike und rasantem Tempo auf Bundespolizisten zu.

19.09.2022, 14:27
Ein Polizist der Bundespolizei ist beinahe in Magdeburg überfahren worden.
Ein Polizist der Bundespolizei ist beinahe in Magdeburg überfahren worden. Symbolfoto: dpa

Magdeburg (vs) - Im Rahmen der Rückreisephase anlässlich des Fußballspiels Hansa Rostock gegen den 1. FC Magdeburg bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei am Samstag, 17. September,den Magdeburger Hauptbahnhof. Gegen 22.00 Uhr bemerkte ein Beamter einen Fahrradfahrer im Personentunnel des Bahnhofes. Der Mann fuhr auf seinem E-Bike, beschleunigte dieses sehr stark und
wurde durch den Bundespolizisten mittels eines Anhaltezeichens aufgefordert anzuhalten.

Die Weisung ignorierte der Radfahrer, behielt seine hohe Geschwindigkeit und die Fahrtrichtung auf den Bundespolizisten bei. Der Beamter musste zur Seite springen, um eine Kollision zu verhindern. Er griff nach dem 50-Jährigen und brachte ihn zu Boden. Er wurde gefesselt und zur Dienststelle am
Hauptbahnhof, Bahnsteig eins gebracht. Der deutsche Staatsangehörige erlitt eine Platzwunde über dem rechten Auge und wurde durch einen verständigten Rettungswagen medizinisch versorgt. Währenddessen beleidigte er den Beamten mit
ehrverletzenden Worten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,97 Promille.

Nach einer angeordneten Blutentnahme wurde der Mann aus den
polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er erhält Strafanzeigen wegen Beleidigung, Nötigung sowie Trunkenheit im Verkehr.