Auch hagel möglich

Magdeburger Zoo trotzt dem Unwetter: Tierpark bleibt vorerst geöffnet

Trotz möglichen schweren Gewittern planen die beiden großen Zoos Sachsen-Anhalts in Magdeburg und Halle zunächst nicht, ihren Betrieb am Freitag vorzeitig einzustellen.

Von dpa Aktualisiert: 20.05.2022, 11:47
Der Eingang "Zoowelle" des Magdeburger Zoos. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/
Der Eingang "Zoowelle" des Magdeburger Zoos. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/ dpa

Magdeburg - Die Zoos in Magdeburg und in Halle bleiben trotz der aufziehenden Gewitterfront vorerst geöffnet. Eine Unwetterwarnung liege bislang nicht vor, sagte ein Sprecher des Bergzoos in Halle am Freitagvormittag. Sobald diese vorliege, wolle man handeln.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll ein Gewittertief ab dem Nachmittag für schwere Gewitter und Starkregen sowie größeren Hagel sorgen. Verbreitet soll es auch zu schweren Sturmböen in Verbindung mit den Gewittern kommen. Orkanartige Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde und Tornados seien nicht auszuschließen.

Vorabinfo statt offizieller Unwetterwarnung

Nicht jeder Ort sei gleichmäßig betroffen, betonte ein Meteorologe des DWD. Es gebe aktuell noch keine Unwetterwarnung, weil der Zustand noch nicht akut sei. Also bliebe es bei einer Vorabinfo. "Wenn es akut wird, werden Warnungen ausgegeben."

Das Unwetter kommt laut DWD vom Westen herangezogen und treffe zunächst auf den Harz. "Am späten Nachmittag, frühen Abend" falle das Unwetter ein, konkretisierte der Sprecher den Zeitpunkt des Gewitters. Leipzig werde etwa gegen 19 Uhr erreicht.

Die Menschen sollten drauf achten, sich einen Schutz in festen Gebäuden suchen. Das Unterstellen unter Bäumen sei durch herabfallende Äste oder gar umstürzende Bäume nicht zu empfehlen.