Internationaler Haftbefehl

Mutmaßlicher Mörder festgenommen! International gesuchter Mann bei Magdeburg gefasst

Am Dienstag wurde ein 23-Jähriger durch die Bundespolizei in Magdeburg festgenommen, der international gesucht wurde.

Aktualisiert: 27.04.2022, 15:43 • 27.04.2022
Ihn erwarten Strafanzeigen wegen der begangenen Leistungserschleichung sowie der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes.
Ihn erwarten Strafanzeigen wegen der begangenen Leistungserschleichung sowie der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes. Szmbolbild: dpa

Magdeburg - Am Dienstag, den 26. April 2022 um 14.00 Uhr wurde ein Mann durch die Bundespolizei in Magdeburg festgenommen, der international gesucht wurde: Der 23-Jährige fuhr ohne gültigen Fahrschein im Intercity von Hannover nach Halle (Saale), weshalb die Bundespolizei hinzugerufen wurde. Dieser konnte aufgrund fehlender Ausweisdokumente nicht sofort identifiziert werden und musste zu erkennungsdienstlichen Maßnahmen zur Dienststelle verbracht werden.

Nach erfolgreicher Personenüberprüfung anhand erkennungsdienstlichen Behandlungen konnte der Tatverdächtige den strafprozessualen Maßnahmen zugeführt werden. Ihn erwarten Strafanzeigen wegen der begangenen Leistungserschleichung sowie der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes. Doch damit war der Sachverhalt noch nicht abgeschlossen, denn im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung kam heraus, dass der tunesische Staatsangehörige mit einem internationalen Haftbefehl wegen vorsätzlicher Tötung und schwerer Körperverletzung durch Italien gesucht wird.

Hierbei liegt die Strafandrohung in Italien nicht unter 14 Jahren. Der Mann wurde festgenommen und der zuständigen Richterin am Amtsgericht Magdeburg vorgeführt. Diese bestätigte den internationalen Haftbefehl, womit der Auslieferung nach Italien nichts mehr im Wege steht. Im Anschluss wurde der Gesuchte durch Bundespolizeikräfte zur Justizvollzugsanstalt Burg überführt.