Ohne Führerschein

Moped-Dieb unter Drogen stürzt direkt vor den Augen der Polizei Magdeburg

Eine Mopedbesatzung ist in Magdeburg im Olvenstedter Graseweg unmittelbar vor der Polizei gestürzt. Die Beamten eilten zu Hilfe und stießen im Anschluss auf einige Straftaten.

Aktualisiert: 16.09.2022, 12:59
Ein Mopedfahrer und sein Freund sind in Magdeburg gestürzt. Die Polizei war zufällig vor Ort, konnte zunächst heölfen und später Straftaten aufdecken.  
Ein Mopedfahrer und sein Freund sind in Magdeburg gestürzt. Die Polizei war zufällig vor Ort, konnte zunächst heölfen und später Straftaten aufdecken.   Foto: dpa/symbol

Magdeburg - Für eine Mopdebesatzung in Magdeburg kam am Donnerstag ein Unglück zum andern. Die Verkettung der Umstände führte letztlich dazu, dass der Mopedfahrer sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten muss, das teilte die Polizei am Freitag mit.

Demnach beobachteten Polizeibeamte am Olvenstedter Graseweg den Verkehr, um Kontrollen durchzuführen. Plötzlich kam direkt vor ihren Augen eine Mopedbesatzung ohne Beteiligung anderer Fahrzeuge oder Verkehrsteilnehmer zu Fall. Die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer wurden dabei leicht verletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass das Moped gestohlen war. Zudem konnte der 21-Jährige Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Und obendrein reagierte auch der ein Drogenschnelltest positiv. Der Mann hatte offenbar auch Amphetamin im Blut. 

Gegen den mutmaßlichen Moped-Dieb wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Das Moped wurde durch sichergestellt, um es wieder an die 49-jährige Eigentümerin zu übergeben.