1. SAO
  2. >
  3. Magdeburg
  4. >
  5. Polizei zu Himmelfahrt: Einsätze am Männertag - Mann aus Elbe gerettet

Rettung aus dem WasserKurioser Himmelfahrts-Einsatz: Polizei Magdeburg rettet Mann aus der Elbe  

Die Polizei hatte in Magdeburg an Christi Himmelfahrt einiges zu tun. Von Messerangriffen bis hin zu ungewöhnlichen Rettungsaktionen war am Vatertag einiges dabei.

Aktualisiert: 19.05.2023, 14:36
Die Einsätze der Polizei in Magdeburg reichten an Christi Himmelfahrt von kuriosen Rettungsaktionen bis hin zu Messerangriffen.
Die Einsätze der Polizei in Magdeburg reichten an Christi Himmelfahrt von kuriosen Rettungsaktionen bis hin zu Messerangriffen. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Das Einsatzgeschehen der Polizeibeamten in Magdeburg zum Himmelfahrtstag war grundsätzlich störungsfrei. Das geht aus einer Mitteilung der Polizei hervor.

Demnach sollen sich viele Personen in den Parks der Stadt aufgehalten und ausgelassen gefeiert haben. Weiterhin sollen besonders die Außenbereiche vieler Lokale gut besucht gewesen sein.

Ab den frühen Nachmittagsstunden bis in die Abendstunden hinein wurden offenbar insgesamt sechs Körperverletzungen und drei Bedrohungen angezeigt, heißt es von den Beamten. Weiterhin soll im Bereich der Waffenverbotszone „Willy-Brandt-Platz“  zwei Messer von den Polizisten sichergestellt worden sein.

Glück im Unglück hatte offenbar ein 22-jähriger Magdeburger, der aus Versehen in die Elbe gefallen ist, berichtet die Polizei. Im Bereich des Sarajevo-Ufer/Wissenschaftshafen entdeckten Einsatzkräfte der Landesbereitschaftspolizei die Person im Wasser.

Nur mit Hilfe der Einsatzkräfte soll es gelungen sein, die Person aus dem kalten Wasser der Elbe zu retten. Daraufhin versorgte der Rettungsdienst den jungen Mann, der sich in der Elbe eine Unterkühlung zugezogen hatte.