Kunst

Burg aus Flaschen: Kunstprojekt widmet sich Obdachlosigkeit

Von dpa Aktualisiert: 08.08.2022, 10:33

Hannover - Ein burgähnliches Kunstobjekt aus tausenden Pfandflaschen können Menschen diesen Monat in der Innenstadt Hannovers bestaunen. Das Werk ist Teil des Schwarmkunstprojekts „Ob(D)Acht – My Home is my Castle“, das für das Thema Obdachlosigkeit sensibilisieren soll. Wie die Veranstalter mitteilten, biete es eine Bühne für den Austausch zwischen Künstlern, obdachlosen Menschen, Kunstinteressierten und Passanten. Bereits seit Juni habe die Künstlerin Kerstin Schulz gemeinsam mit vielen anderen Menschen die Objekte aus PET-Flaschen, Draht und Stickern erbaut, die nun bis Ende August den Georgplatz zieren.

Rund um den Georgplatz gibt es den ganzen Monat weitere Fotoausstellungen und Kunstprojekte, die sich dem Thema widmen. Dazu finden Vorträge, Lesungen und Konzerte statt. An Schwarmkunst wirken viele Menschen gemeinsam mit.