1. SAO
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Hochwasser: Elbpegelstand erreicht Alarmstufe 2 in Schöna

HochwasserElbpegelstand erreicht Alarmstufe 2 in Schöna

Von dpa Aktualisiert: 12.02.2024, 11:35
Ein Schild mit der Aufschrift „Elbe“, aufgenommen auf der Elbbrücke.
Ein Schild mit der Aufschrift „Elbe“, aufgenommen auf der Elbbrücke. Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild

Schöna - Der Wasserstand der Elbe hat in Schöna (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) die Alarmstufe 2 erreicht. Am frühen Montagmorgen ist er über die Marke von fünf Metern geklettert, wie aus der aktuellen Übersicht des Landeshochwasserzentrums hervorgeht. Demnach liegt der Wasserstand derzeit mit 501 cm knapp über der Grenzmarke. Erwartet wird, dass der Wasserstand bis Mittwoch noch leicht steigt und erst dann wieder sinkt.

In den nächsten 48 Stunden könne auch am Pegel Dresden der Richtwert der Alarmstufe 2 bei 5 Metern leicht überschritten werden, sagte eine Sprecherin der Behörde. Normal sind dort zwei Meter, am Vormittag wurden 4,74 Meter gemessen. Aktuell bewege sich der Wasserstand damit noch im Bereich der Alarmstufe 1, allerdings bei steigender Tendenz.  

Am Pegel Torgau bewegt sich der Wasserstand nach wie vor unterhalb der Meldegrenze für Hochwasser. Laut aktueller Einschätzung wird der Richtwert für die Alarmstufe 1 nicht erreicht werden.

Nach Angaben des Landeshochwasserzentrums kann es bei der Alarmstufe 2 zu einer beginnenden Überflutung von landwirtschaftlichen Flächen und Grünflächen sowie zu leichten Verkehrsbehinderungen kommen. Außerdem werden ab Erreichen der Alarmstufe die Maßnahmen etwas verschärft.

Die Hochwasserlage in Sachsen hatte sich am Wochenende wieder etwas verschärft. Am Samstag bestanden Hochwasserwarnungen auch an der Schwarzen und der Unteren Weißen Elster, wie aus der Übersicht hervorging. Am Montagmorgen lag dort keine Hochwasserwarnung vor.