Bremen

Feuerwehr findet Leiche in brennender Wohnung

Von dpa Aktualisiert: 05.08.2022, 12:45
Ein Mitglied der Feuerwehr spritzt aus einem Schlauch mit Wasser.
Ein Mitglied der Feuerwehr spritzt aus einem Schlauch mit Wasser. David Inderlied/dpa/Symbolbild

Bremen - Bei einem Dachstuhlbrand in Bremen ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Identifizierung des Opfers sei noch nicht abgeschlossen, die Ermittlungen liefen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Damit blieb zunächst unklar, ob es sich bei dem Opfer um eine Frau oder einen Mann handelt. Gegen Mittag musste die Feuerwehr erneut anrücken, um weitere Glutnester zu löschen. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Nach dem Alarm am frühen Freitagmorgen sahen die Einsatzkräfte nach Angaben der Feuerwehr bei ihrem Eintreffen Flammen aus dem Dach des dreistöckigen Wohn- und Geschäftshauses im Steintorviertel schlagen. Rettungstrupps mit Atemschutz gingen in das Gebäude und fanden im Dachgeschoss eine Leiche. Verletzte gab es nicht. Die Einsatzkräfte versuchten ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern. Zuvor berichtete das Magazin „buten un binnen“ von Radio Bremen.

Der Brand sei weitgehend gelöscht, sagte der Feuerwehrsprecher. Es gebe kein offenes Feuer mehr, immer wieder würden aber kleine Glutnester gefunden. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Die Dachgeschosswohnung sei zerstört, der Rest des Gebäudes unbewohnbar und auch die Geschäfte im Erdgeschoss seien „nicht nutzbar“.