Verkehr

ICE: Verzögerungen vom Ruhrgebiet nach Hannover und Berlin

Von dpa Aktualisiert: 12.08.2022, 22:55

Hannover - Bahnreisende und Pendler müssen sich bei Verbindungen vom östlichen Ruhrgebiet nach Hannover und Berlin von Donnerstagabend an (ab 21.00 Uhr) auf längere Fahrzeiten einstellen. Die Deutsche Bahn erneuert bis zum 21. August zwischen den Bahnhöfen Hamm und Unna für 1,5 Millionen Euro auf 1,6 Kilometern Weichen und Gleise. Die ICE-Sprinterlinie von Bonn über Köln nach Berlin fällt im Fernverkehr aus. Die Züge der stündlichen ICE-Linie von Bonn über Wuppertal und Hamm nach Hannover und Berlin werden umgeleitet und halten nicht in Dortmund. Die Fahrzeit auf dieser Strecke verlängert sich um bis zu 35 Minuten, in der Gegenrichtung verspäten sich die Züge um bis zu 20 Minuten.