Schifffahrt

Leck in Jolle: Seenotretter bewahren Segler vorm Kentern

Von dpa Aktualisiert: 08.08.2022, 10:33

Hooksiel - Seenotretter haben zwei Segler und ihr Boot auf der Nordsee südlich der kleinen Insel Minsener Oog vor dem Kentern bewahrt. Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Freitag mitteilte, hatten sich die Segler mit ihrer Jolle zunächst im Watt trockenfallen lassen. Als dann die Flut am Donnerstagvormittag wieder auflief, drang Wasser durch ein Leck in das Boot - offenbar war die Jolle zuvor mit einem Hindernis unter Wasser zusammengestoßen. Die Segler setzen daraufhin einen Notruf ab.

Die Rettungsleitstelle alarmierte die Besatzung des Seenotrettungskreuzers „Bernhard Gruben“ aus Hooksiel. „Als wir uns näherten, konnten wir sehen, wie sich die Segler an Deck bewegten. Sie mussten dabei aufpassen, dass ihr Boot nicht kentert, so hoch stand das Wasser bereits“, sagte Vormann Dirk Hennesen in der Mitteilung. Die Segler hatten demnach versucht, den sieben Meter langen Jollenkreuzer auszuräumen und ihr Gepäck auf die unbewohnte kleine Insel zu retten.

Die Retter pumpten Wasser aus dem Schiffsraum des Havaristen, dichteten das Leck ab und schleppten das Boot bis nach Hooksiel. Die Segler blieben unverletzt.