Demonstrationen

Linke auf Distanz zu rechtem Protest gegen Scholz

Von dpa Aktualisiert: 19.08.2022, 14:17
Bundeskanzler Olaf Scholz bei einer Dialogveranstaltung mit Bürgerinnen und Bürgern in Neuruppin.
Bundeskanzler Olaf Scholz bei einer Dialogveranstaltung mit Bürgerinnen und Bürgern in Neuruppin. Carsten Koall/dpa

Neuruppin - Die Linke in Brandenburg hat sich vom lautstarken Protest rechter Demonstranten gegen einen Auftritt von Bundeskanzler Olaf Scholz in Neuruppin distanziert. „Protest gegen die Regierung ist legitim, aber nicht in dieser Form“, sagte Landesgeschäftsführer Stefan Wollenberg am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Linke habe nicht gemeinsam mit der AfD zum Protest aufgerufen und auch nicht gemeinsam mit der rechten Partei demonstriert.

Am Rande eines Auftritts von Scholz am Mittwochabend hatte es in der brandenburgischen Stadt getrennt voneinander zwei Gegendemonstrationen gegeben. An einer Kundgebung, bei der auch Plakate der Partei die Linke zu sehen waren, nahmen etwa zehn Menschen teil. Sie wurde nach Angaben der Linken von der Klimabewegung Fridays for Future organisiert.

Vor einer Bühne der AfD versammelten sich deutlich mehr Menschen. Von dort strömten viele Demonstranten zur Veranstaltung mit Scholz, als diese begann. An Absperrungen standen schließlich Hunderte, pfiffen und brüllten Slogans wie „Volksverräter“, „Lügner“ und „Hau ab“.