1. SAO
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Tankbetrug und Diebstahl von Diesel und Benzin in Sachsen-Anhalt

KriminalitätMehr Tankbetrug und Kraftstoffdiebstahl in Sachsen-Anhalt

Kraftstoff ist ein wertvolles Gut. In Sachsen-Anhalt wurden Benzin und Diesel zuletzt häufiger als in den Vorjahren gestohlen. Woran liegt das?

Von dpa Aktualisiert: 05.12.2023, 08:55
Ein Autofahrer betankt sein Fahrzeug an einer Tankstelle.
Ein Autofahrer betankt sein Fahrzeug an einer Tankstelle. Symbolbild: Carsten Koall/dpa

Magdeburg - Die Zahl der Fälle von Tankbetrug und Kraftstoffdiebstahl ist in Sachsen-Anhalt zuletzt wieder deutlich angestiegen. Im vergangenen Jahr seien 3508 Fälle von Tankbetrug erfasst worden, teilte ein Sprecher des Landeskriminalamtes mit. Das sei der höchste Wert innerhalb der vergangenen zehn Jahre. 2021 wurden mit 2305 deutlich weniger solcher Fälle registriert.

Bei Tankbetrug wird an der Tankstelle der abgezapfte Kraftstoff nicht bezahlt. Die Aufklärungsquote lag im vergangenen Jahr in Sachsen-Anhalt laut Polizei bei etwa 40 Prozent.

Auch Vergehen, bei denen Kraftstoff beispielsweise aus Baufahrzeugen gestohlen wurde, nahmen in Sachsen-Anhalt zuletzt wieder zu. 718 Fälle wurden im vergangenen Jahr erfasst, wie der Polizeisprecher ausführte. Das seien etwa 250 Taten mehr als noch 2021. Dennoch bewege man sich aktuell weit entfernt von den Höchstwerten: 2013 gab es über 2500 Fälle von Kraftstoffdiebstahl. Die Aufklärungsquote lag 2022 bei 6,4 Prozent.

Angaben zu möglichen Gründen hinter der Entwicklung machte die Polizei in Sachsen-Anhalt nicht. Auch die Schadenssumme ließ der Sprecher offen. In Brandenburg sagte ein Polizeisprecher zuletzt, dass die Zahl der Fälle von Tankbetrug in den Jahren 2019 bis 2022 mit der Ölpreisentwicklung und den erhöhten Spritpreisen korreliert habe.