Wöchentlich mehr als 100 Fälle

Weiterhin relativ wenig Kita-Kinder mit Corona

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten bis zu sechsjährigen Kinder hat sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Wochen auf einem niedrigen Niveau eingependelt.

18.09.2022, 11:19
Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten bis zu sechsjährigen Kinder hat sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Wochen auf einem niedrigen Niveau eingependelt.
Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten bis zu sechsjährigen Kinder hat sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Wochen auf einem niedrigen Niveau eingependelt. Foto: dpa

Magdeburg/dpa - Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten bis zu sechsjährigen Kinder hat sich in Sachsen-Anhalt in den vergangenen Wochen auf einem niedrigen Niveau eingependelt. In den Sommermonaten Juni, Juli und August wurden wöchentlich stets zwischen 100 und 350 Fälle erfasst, wie das Landesamt für Verbraucherschutz auf Anfrage mitteilte. Der höchste Wert in dieser Zeit wurde in der 29. Kalenderwoche im Juli registriert (346).

Anfang März waren in der zehnten Kalenderwoche noch 3560 Kinder bis sechs Jahre nachweislich infiziert gewesen. In der vergangenen Woche wurden 215 Fälle registriert.

Kaum noch Corona-Tests in Sachsen-Anhalts Kitas

Die Landesregierung hatte in der Vergangenheit mehrere Millionen Euro aufgewandt, um Kindertagesstätten mit Corona-Schnelltests zu versorgen. Die regelmäßigen Testungen sind Anfang Mai eingestellt worden. Seitdem wird den Kitas nur noch ein anlassbezogenes Testangebot bereitgestellt. Bei diesem Verfahren solle es erstmal bleiben, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Magdeburg. Nach aktuellem Stand seien im Herbst keine regelmäßigen Tests geplant.