1. SAO
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Vermarktung: 1. FC Union: „Nein“ zu geplantem Investoren-Einstieg bei DFL

Vermarktung1. FC Union: „Nein“ zu geplantem Investoren-Einstieg bei DFL

24 Erst- und Zweitligisten geben Grünes Licht für den geplanten Einstieg eines Investors bei der Deutschen Fußball Liga. Union Berlin gehört nicht dazu.

Von dpa 11.12.2023, 20:59
Das Logo des 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei.
Das Logo des 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei. Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Frankfurt/Main - Union Berlin gehört nicht zu den 24 Erst- und Zweitligisten, die ihre Zustimmung für den geplanten Einstieg eines Investors bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) gegeben haben. Man habe die eigene Position ausführlich dargelegt „und heute gegen den Antrag gestimmt“, sagte Präsident Dirk Zingler in einem von Union verbreiteten Statement bei X, früher Twitter. Die Abstimmung bei der DFL-Mitgliederversammlung am Montag war geheim abgehalten worden. Der viel diskutierte Antrag erhielt gerade so die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit.

Zingler hatte am Sonntag in einem Schreiben an die DFL und die anderen 35 Profi-Clubs eine Verschiebung der Abstimmung über einen Investoren-Einstieg gefordert und scharfe Kritik am Verhalten anderer Clubs geübt. Unter anderem wollte Unions Präsident, dass die Clubs „Zeit und Mühe dafür aufwenden, Einigkeit zu erzielen, einen breiten Konsens unter allen Beteiligten herzustellen, eine Position der Stärke zu entwickeln“, wie es in dem Schreiben hieß.